SK-2.0 Werkzeug “Prozessverändernder Vorschlag”

Geeignete Werkzeuge davor:

Jedes Werkzeug kann davor kommen, da es ein Impulsvorschlag ist.

Prozessverändernder Vorschlag

Definition

Vorschlag, der auf eine Änderung / Präzisierung des aktuellen Prozesses abzielt.

Sinn/Nutzen

 Über Prozessverändernde Vorschläge kann jedes Gruppenmitglied prozessgestaltend werden.
Eine Gruppe kann sich selbst führen, ohne explizit definierte Führungskraft oder Prozessverantwortlichen. Ein situatives Anpassen des laufenden Prozesses
ist damit immer machbar und transparent für Alle.

Formulierungen für die Moderation

„Ist es dir wichtig, diesen Vorschlag jetzt zu behandeln?“

 „Kann der Vorschlag jetzt geparkt und an einer anderen Stelle behandelt werden?“

 „X macht den Vorschlag, jetzt (…). Gibt es Einwände, das so zu machen?“

Wichtige Hinweise

Beispiele: „Lasst uns mit 0-10 bewerten statt mit 0-2.“ oder „Lasst uns die Gruppe teilen und mit Vorschlägen zurückkommen.“

Wichtig: In der SK-Moderation muss auf einen prozessverändernden / Prozess-definierenden Vorschlag sofort eingegangen werden.
Dies gilt besonders für sich selbst führende Gruppen.

Ergebnis ist ggf. eine Themenänderung oder eine Abwandlung des methodischen Vorgehens. (Behandlung mittels Einwandfrage oder Parken).

Geeignete Werkzeuge danach:

Einwandfrage

Konsensierter Gruppenentscheid