Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Moderieren mit SK

2. Nov. - 6. Nov.

Kennen Sie das?

Eine Gruppe bespricht ein Problem, das sie lösen will. Unterschiedliche Meinungen, Standpunkte werden ausgetauscht und verschiedene Lösungsansätze vorgeschlagen. Jeder Lösungsvorschlag findet BefürworterInnen, trifft aber auch auf Einwände und Widerstände.

Die Diskussion wird hitziger, eine Einigung scheint schwierig und die Besprechung zieht sich länger hin als geplant. Schließlich schlägt jemand in der Gruppe vor, doch bitte jetzt zu einer Entscheidung zu kommen.
Um die beste Lösung für die Gruppe zu finden und dabei demokratische Prinzipien zu beachten (wie z.B. Gleichwertigkeit der persönlichen Präferenzen), werden verschiedene Verfahren benutzt: Mehrheitsentscheidungen, Vorzugswahlen oder Punktewertungen.

Die “Nebenwirkungen” dieser Verfahren können hoch sein: in der Gruppe wird um Mehrheiten gekämpft, eine Trennung zwischen BefürworterInnen und GegnerInnen findet statt und nach der Entscheidung haben wir häufig eine Spaltung zwischen GewinnerInnen und VerliererInnen.

Um das zu verhindern, bemühen sich manche Gruppen um Entscheidungen im Konsens. Doch auch hier kann es zu Schwierigkeiten kommen: der Konsensprozess dauert manchmal so lange, dass der Gruppe auf dem Weg dorthin die Luft ausgeht oder ein Veto im Entscheidungsprozess verhindert, dass überhaupt eine Entscheidung getroffen wird (z.B. bei der UNO).

Ein neuer Ansatz vermeidet diese Nachteile der bisher bekannten Arten, in Gruppen eine Entscheidung zu treffen, und erweist sich vor allem in Konfliktsituationen als besonders hilfreich.
Der Name dieses Ansatzes – “Systemisches Konsensieren” – weist zum einen daraufhin, dass dieses Vorgehen “systemisch” wirkt, nämlich in Richtung einer Verhaltensänderung: von einem Kampf gegeneinander zu mehr Miteinander bei der Lösungssuche. Zum anderen weist der Name auf das Ziel hin, eine Lösung zu finden, die einem Konsens möglichst nahe kommt, aber ohne den Druck, einen vollständigen Konsens erreichen zu müssen. Damit können Entscheidungen nicht mehr „blockiert“ werden.

Veranstalter

K-Training
Telefon:
++49 8158 / 922 19 12
E-Mail:
kontakt@k-training.de
Website:
https://ktraining.org/

Veranstaltungsort

Labenbachhof
Froschsee 7
Ruhpolding, 83324 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
Telefon:
+49.8663.1667
Website:
https://labenbachhof.de/