Munderfing gewinnt ÖGUT-Umweltpreis 2019

von | Nov 29, 2019

Das Munderfinger Bürgerbeteiligungsmodell – wie Betroffene mitentscheiden

Die Gemeinde Munderfing gewinnt den ÖGUT-Umweltpreis 2019 in der Kategorie Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement. Das Projekt “Das Munderfinger Bürgerbeteiligungsmodell – wie Betroffene mitentscheiden” wurde von Volker Visotschnig und Dominik Berger der BK-Business Konsens begleitet.

Gemeinde Munderfing, Oberösterreich

Über das gemeinsam entwickelte „Munderfinger Bürgerbeteiligungsmodell V1.0″ wurde in der Gemeinde Munderfing eine neue Form der nachhaltigen Entscheidungsfindung dauerhaft verankert. Darauf aufbauend wurden in der Gemeinde bereits zahlreiche kontroversielle Themen entschieden – unter anderem die Verkehrsberuhigung Lindenstraße oder die Schließung von Eisenbahnkreuzungen.

Systemisches Konsensieren

Das Modell beruht auf der Methode des Systemischen Konsensierens: Statt Mehrheiten entscheiden zu lassen, was in Gemeinden zu Polarisierung, Konflikt und Lagerbildung führen kann, wird gemeinsam nach der Lösung mit den wenigsten Widerständen gesucht und diese weiter verbessert.

Der Gemeinderat hat 2015 im Agenda21-Zukunftsprofil der Gemeinde festgelegt, dass auch das Bürgerbeteiligungsmodell unter Beteiligung der BürgerInnen erarbeitet werden soll. Das dafür passende Modell der Entscheidungsfindung wurde anschließend in einem längeren Prozess entwickelt.

Entscheidungen vorbereiten und treffen

Heute werden in der Gemeinde Munderfing Entscheidungen verschiedenster Art mit Systemischem Konsensieren vorbereitet und getroffen. Zuletzt wurde so auch bei der Erstellung des Jahresbudget 2019 im Gemeindevorstand sehr rasch eine Einigung gefunden. Die BürgerInnen können ihre Ideen oder Petitionen über zwei GemeinderätInnen oder den Ideen- und Anliegenkasten einbringen. Der Gemeinderat kann die fix eingerichtete „Arbeitsgruppe Entscheidungsfindung” beauftragen, einen Konsensierungsprozesses einzuleiten.

Das Modellprojekt zeigt, dass Menschen sich gerne beteiligen, wenn jede/r Einzelne weiß, wie er/sie sich wirksam einbringen und effektiv mitentscheiden kann.

Neben der Involvierung der BürgerInnen in die Entscheidungsprozesse lobte die Jury vor allem auch den Mut der Gemeinde Munderfing, neue Wege der Entscheidungsfindung zu gehen.

Kontakt:

Rebekka Krieger, www.munderfing.at

Volker Visotschnig,  BK-BusinessKonsens