Entscheiden Sie sich für eine neue Entscheidungskultur

partizipativ – lösungsorientiert – effizient – schnell – nachhaltig

 

Was ist Systemisches Konsensieren?

Systemisches Konsensieren ist ein besonderer Weg der gemeinsamen Entscheidungsfindung oder Entscheidungsvorbereitung. Als „Konsensieren“ bezeichnen wir den kreativen Prozess der Suche nach der bestmöglichen Näherung an den Konsens, also nach der größtmöglichen Übereinstimmung unter Menschen. „Systemisch“ nennen wir den hier beschriebenen Prozess deshalb, weil er systembedingt zu einem konstruktiven und kooperativen Verhalten aller Beteiligten führt, ohne von ihrem guten Willen oder sonstigen Eigenschaften abhängig zu sein.

Was zeichnet diese Methode aus?

Entscheidungen durch Systemisches Konsensieren

– erzeugen weder Sieger noch Besiegte
– erhalten die geringste Ablehnung in der Gruppe
– werden somit von der Gruppe am leichtesten getragen
– wirken daher konfliktlösend
– beziehen alle Betroffenen in den Prozess der Lösungssuche und auch in den Entscheidungsprozess mit ein
– fördern die Kreativität aller Beteiligten
– kommen dem Konsens und somit dem idealen Interessenausgleich am nächsten
– eignen sich daher als Problemlösung am ehesten

Videos zum Thema SK-Prinzip:

Grundlagen

des Systemischen Konsensierens

Ein Beispiel

Konfliktfrei entscheiden...

Das SK-Prinzip

im Parlament

Sk-Interview

im Alpenparlament.tv

Decision Making

without Conflict - an Introduction

Quarks&CO zur Wahl

SK ab Minute 23

Bücher und E-Books

Das neue Buch von Erich Visotschnig „Nicht über unsere Köpfe – wie ein neues Wahlsytem die Demokratie retten kann“ Das Systemische Konsensprinzip ermöglicht der Bevölkerung, sich verbindlich, effizient und kraftvoll in politische Entscheidungen einzubringen. Entscheidungen über die Köpfe der Bevölkerung hinweg sind nicht mehr möglich. Dadurch entsteht eine neue demokratische Kultur: jenseits von Macht und Profit, ausgerichtet auf die Menschen und ihr Wohl. mehr …

 

Wir danken: Petra Kaltner, Tom Müller, Constanze Schmidt, Hagen Schmidt, Ronya Salvason, Philipp Rodleitner, Hannelore Rafiee, Sepp Rothwangl, Stefan Jordan, Elke Wilhelm, Ernst Richter, Karl-Heinz Hinrichs, Sebastian Garcia Dennemark, Claudia Christ, Christiane Welk, Bernhard Danzer, Berta Kainz, Marius Schäfer, Thomas Fiebich, Brigitte Wagner, Stephan Schack, Ewald Dietrich, Hayo Keckeis

 

Für ihren Einsatz zur Verbreitung der Idee danken wir besonders: (in alphabetischer Reihenfolge): Martin Gawrich, Dr. Annette Hartmann, Alda Koller
Lebendige Demokratie
Die Autoren beschreiben eine lebendige Demokratie, die nicht versagt.
Sie kann ohne gesetzliche Änderung sofort eingeleitet werden und sich evolutionär weiterentwickeln.Die alten Machtstrategien und Blockaden greifen nicht mehr.Stichwahl und Koalitionsvereinbarung werden im Kuriositätenkabinett der Demokratiegeschichte entsorgt.
Das neue Buch von Siegfried Schrotta
Hier erhältlich

Smart entscheiden! Systemisches Konsensieren für Führungskräfte
von Josef Maiwald

Für Sie als Führungskraft geht es nicht nur darum, dass Sie gute Entscheidungen treffen. Ebenso wichtig ist es, dass Sie diese gemeinsam mit Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nachhaltig umsetzen.

Von Siegfried Schrotta:
„Mit kollektiver Intelligenz die besten Lösungen finden“
„Wie wir klüger entscheiden: einfach – schnell – konfliktlösend“

Hier das kostenloses E-Book:

Oder Buch als Druckausgabe bestellen

Die Schwächen des Mehrheitsprinzips: eine kritische Analyse von Erich Visotschnig
Download Label
4. April 2018 - 15:12
application/pdf
2.26 MB
v.1.7 (stable)
Einführung in Systemisches Konsensieren – Stets das Neueste (Zusammengefasst von Erich und Volker Visotschnig)
Download Label 2
1. April 2018 - 18:53
application/pdf
2.36 MB
v.1.7 (stable)